Zahnarzt-Suche

einfach auf das Bundesland
klicken

Dentallabor-Suche

einfach auf das Bundesland
klicken

Metallfreier Zahnersatz aus Zirkonoxid

Hier erfahren Sie mehr über den Werkstoff Zirkonoxid

Mit Zirkonoxid steht jetzt eine High-Tech-Keramik zur Verfügung, die sich schon in vielen Extremsituationen bewährt hat. Hitzeschilde im Space Shuttle, Bremsscheiben in Sportwagen und Kugelköpfe künstlicher Hüftgelenke. Und seit über 10 Jahren gibt diese High-Tech-Keramik der prothetischen Versorgung in der Zahnmedizin ein völlig neues Bild.

    

Zirkongerüste

 

 

 

Zirkonoxid | Zirkoniumdioxid

Was ist Zirkonoxid oder Zirkondioxid

Zirkoniumdioxid wurde 1789 von dem deutschen Chemiker M. H. Klaproth entdeckt. Allerdings wurde dieses über hervorragende Eigenschaften verfügende "Wundermaterial" erst in den letzten Jahrzehnten wiederentdeckt. So wurde das Zirkoniumdioxid in unterschiedlichen Varianten als Metallersatz in die Zahnmedizin eingeführt. Dieses Material besticht durch seine außerordentlichen Eigenschaften wie hohe Biegefestigkeit (über 1000 MPa), Härte (1200 - 1400 Vickers) und Weibull Modulus (10-12). Zirkonoxid wird durch Yttrium partiell stabilisiert und bedingt diese positiven Eigenschaften. Durch die Zugabe von Aluminiumoxid wird die Biegefestigkeit der Zirkoniumdioxid-Legierung nochmals gesteigert. Neben seiner großen Festigkeit ist Zirkoniumdioxid biokompatibel.

Zirkonoxidkeramik revolutioniert den Zahnersatz

Keramik aus Zirkonoxid ist eine echte Hochleistungskeramik. Ihre weiße Farbe und Transluzenz sorgen für perfekte, ansprechende Ästhetik, ihre Stabilität und Belastbarkeit für Langlebigkeit von Kronen und Brücken und ihre gute Verträglichkeit (Biokompatibilität) macht sie für den Einsatz in der Zahnheilkunde unverzichtbar.

Was ist Zirkon?

Zirkon (ZrSiO4) ist eine natürliche Verbindung aus Zirconium und Silicium, wird in seiner transparenten Form ebenfalls oft als Schmuckstein verwendet, was manchmal zu Verwechslungen führt.

Die chemische Formel von Zirkon ist ZrSiO4 und hat eine vergleichsweise hohe Mohshärte von 6,5 bis 7,5.

Zirkon ist nicht zu verwechseln mit Zirkonia (Formel: ZrO2, Zirconiumdioxid), einem synthetischen Ersatz für Diamant.

Was ist Zirkonia?

Zirkonia ist eine Diamantimitation für Schmuck.

 

Zahnärzte und Dentallabore suchen und finden in Deutschland.